Xiaomi 1S im Test

Mit dem M365 hat Xiaomi den wahrlich ersten bedeutsamen E-Scooter auf den Markt gebracht. Vor ein paar Monaten hat Xiaomi nun gleich zwei neue Modelle auf den Markt gebracht, den 1S & Pro 2. Die Einsteiger-Variante, den 1S, haben wir für euch getestet und berichten euch heute unsere Erfahrungen!

Design & Verarbeitung

In Sachen Design hat sich recht wenig getan. Der 1S ähnelt dem M365 optisch sehr stark, nur hat dieser nun auch eine Straßenzulassung in Deutschland erhalten. Das fällt spätestens nach einem Blick auf den fahrenden Roller von hinten auf. Hier findet das Klebekennzeichen Platz sowie das sehr interessant-designte Rücklicht platz. Im Vergleich zum Vorgänger ist das Rücklicht jedoch definitiv optimiert, da man dieses auch aus der Ferne tatsächlich erkennen kann. Beim Vorgänger war das Rücklicht winzig. An Reflektoren wurde ebenfalls nicht gespart, und es ist schön, dass beim 1S & Pro 2 der Frontscheinwerfer vollständig in das Gehäuse des Lenkers integriert wurde. 

Genauso schön ist das Fahrgefühl durch die 8,5 Zoll Luftreifen von der Marke CST. Es wird vorgesorgt, und ihr bekommt einen Ersatzreifen mit Schlauch mitgeliefert. Hier gilt wie immer etwas Slime (Dichtmittel) in den Reifen zu füllen. Die Reifen sorgen durch ihre Größe in Kombination mit dem schmalen doch angenehm-gummierten Trittbrett für eine enorme Agilität. Dieses Merkmal ist insbesondere für die Stadt sehr gut.

Das Transportieren des 1S stellt kein Problem dar. Mit nur rund 12-einhalb Kilogramm ist er einer der leichtesten E-Scooter in unseren Tests. Praktisch ist er somit für all jene, die ihn schnell Treppen runtertragen müssen, ihn im Kofferraum verstauen wollen oder mit ÖPNVs zur Arbeit pendeln. Der Faltmechanismus ist an sich gut konzipiert, allerdings kommt es zu häufigem knarzen & quietschen nach längerer Zeit. Das wurde beispielsweise beim EWA 6000 oder direkt dem G30D besser gelöst. 

Der Lenker ist von der Höhe her in Ordnung, aber leider nicht ideal. Für Personen ab 1,85 ist der Lenker gerade so noch hoch genug, für jeden darunter wohl ideal.

Der 1S, sowie der Pro 2, ist zudem mit IP54 gerated, und somit ist der Roller gegen Staub geschützt & am interessantesten ist, dass er auch gegen Spritzwasser von allen Seiten geschützt ist. Fahrten im leichten Regen sollten kein Problem darstellen.

Ausstattung

Verbaut ist ein Motor mit 300 Watt Nennleistung & 600 Watt max. Leistung. Damit ist der Motor stark genug um einem leichte Steigungen zu ermöglichen, das macht den 1S insbesondere für den urbanen Stadtverkehr interessant. Zudem gibt es natürlich diverse Videos um den 1S zu tunen, hierzu verlinken wir euch unser Video oben rechts auf dem i. Die Belastungsgrenze liegt bei 100 Kilogramm & es wird eine Steigfähigkeit von 14% versprochen. Ob er dieses Versprechen hält, das testen wir später. Mit einem 36 Volt 7,65 Ah Akku beim 1S ermöglicht man uns eine Reichweite von bis zu 30 Kilometern. Das ist neben einem etwas längerem Trittbrett der einzige Faktor, wo sich der 1S & Pro 2 unterscheiden. Der Pro 2 hat einen etwas stärkeren Motor, mit einer höheren Nennleistung, und einen größeren 36V 12,8 Ah Akku, mit dem sogar bis zu 45 Kilometer möglich sind. Wir hoffen, dass wir den Pro 2 auch in naher Zukunft für euch testen können.

Die Preise von beiden E-Scootern schwanken stark. Der Listenpreis vom 1S liegt bei 399 Euro, mittlerweile ist er aber auch häufiger für unter 350 Euro zu haben. Gleiche Tendenz gilt für den Pro 2. Deshalb schaut am besten oben in unserem Preisvergleich vorbei!

 Verbaut ist ein sehr minimalistisches Display mit einem Knopf. Dieses kennt man so bereits vom Vorgänger. Man hat die Möglichkeit hier den Akkustand abzulesen, das erfolgt nun viel genauer anhand von 5 kleinen Balken. Zudem könnt ihr über den Knopf auch das sehr helle Front- & Rücklicht einschalten und zwischen den drei Fahrmodi wechseln. Der Sport-Modus wird jedoch dauerhaft für die meisten interessanter sein, da man mit ihm die vollen 20km/h erreichen kann. Ebenso gibt es neben dem schönen Dashboard auch eine App-Funktion. Hier kann man sich den Restakku in Prozent ansehen & auch z.B. die Gesamtgeschwindigkeit. Man kann auch die Intensität der Rekuperation einstellen.

Verbaut sind zwei Bremssysteme. Eine elektromagnetische Bremse, die vorne über den rechten Bremshebel aktiviert wird. Das ist sehr innovativ und schön zu sehen. Hinten ist eine normale Scheibenbremse verbaut. Über beide Bremsen rekuperiert ihr dann auch. Der Bremsweg ist leider recht groß. Bremst man nur mit der elektromagnetischen Bremse kommt man auf rund 4 Meter Bremsweg. Nimmt man beide Bremsen zusammen, sind es dennoch nur knapp unter 3 Meter.

Die Klingel ist auch wie bereits beim Vorgänger gleichzeitig für den Faltmechanismus.

Die Ersatzteilverfügbarkeit ist aufgrund des M365 natürlich hervorragend, und von Federungen bis Bremsen findet ihr jegliche Ersatzteile & Zubehör auch hier verlinkt.

Leistung

Eine Steigung von 14% konnten wir leider nicht ganz erreichen. Stattdessen waren nur rund 12% tatsächlich mit dem 1S möglich.

Das Gas lässt sich sehr gut dosieren, doch man muss den 1S sehr stark Antreten – viel stärker als bei anderen Modellen – um den Motor zum Anlaufen zu bekommen.

Die Toleranz wird, auch wenn es auf dem Display mit dem neusten Update so scheint, leider nicht ausgereizt. Auf der Straße fährt der 1S nur seine 19-20km/h. GPS gemessen sind das ebenfalls um die 19km/h.

Reichweite

Die Reichweite wird von Xiaomi beim 1S mit 30 Kilometern und beim Pro 2 mit 45 Kilometern beziffert. Diese Werte sind höchstens im Sommer möglich. Bei rund 7 Grad Celsius konnten wir mit dem 1S dennoch rund 21 Kilometer erreichen. Schätzungsweise wird die Reichweite beim Pro 2 dann auch irgendwo zwischen 32-40 Kilometern liegen. Während ihr bremst wird zudem durch die Rekuperation Strom in den Akku zurückgespeist, das ist für Stop-n-Go in der Stadt praktisch, wird aber keinen zu großen Einfluss auf die Reichweite haben.

Fazit

Der 1S ist ein richtiger Kultroller. Aufgrund seines Designs und der bewährten Bauteile ist er für den ein oder anderen Pendler sehr interessant. Auch für Tuner & Schrauber hat der 1S so einiges zu bieten, denn der Ersatzteil- und Zubehörmarkt ist wahnsinnig groß. Momentan könnt ihr den 1S für unter 350 Euro erwerben, Bezugsquellen findet ihr in der Videobeschreibung & auf unserer Webseite. Die Verarbeitung ist gut, jedoch ist der Klappmechanismus eine häufige Schwachstelle bei den Xiaomis. Insgesamt hat uns die Verarbeitung des EWA 6000, auch bekannt als LIDL Roller, mehr zugesprochen.

Kommentar hinterlassen